HOMERUNDGANGSAMMLUNGAKTUELLESAKTIVITÄTENINFORMATIONEN
       
       
Die Sammlung des Anatomischen Museums

 

   
Das Anatomische Museum der Universität Basel wurde von Prof. Carl Gustav Jung 1824 begründet. Im Anatomischen Museum Basel werden vor allem Originalpräparate von menschlichen Körperbereichen, Organen und Geweben präsentiert, die systematisch und topographisch geordnet sind und den Aufbau des Körpers darstellen. Ferner wird die vorgeburtliche Entwicklung des Menschen gezeigt. Sonderausstellungen erläutern in verständlicher Form besondere Gebiete der Anatomie.
Das Museum besitzt neben neuzeitlichen Exponaten eine Vielzahl historisch wertvoller Präparate, die mit modernen Methoden restauriert wurden und neu präsentiert werden. Von besonderer Bedeutung ist ein von Andreas Vesal 1543 in Basel präpariertes Skelett (ältestes anatomisches Präparat der Welt) sowie ein Skelett, das Felix Platter 1573 hergestellt hat. Aus der Zeit von C. G. Jung um 1850 sind wertvolle Wachsmodelle ausgestellt, und aus dem Jahre 1900 sind von Hanson Kelly Corning angefertigte Schnittpräparate erhalten.  
       
Hier können Sie einen Artikel von Michael Stolberg zur Basler Anatomie herunterladen der 2010 in der UNI NOVA erschienen ist.  
pdf zum herunterladen      
       
Historische Präparate      
Präparate zur Entwicklung des Menschen      
Präparate zur normalen Anatomie des Menschen